HTML 5: Die nächste Generation

Der Nachfolger von XHTML 1 wird nicht XHTML 2 sein. Die W3C meldete im Juli 2009, dass die Arbeiten an XHTML 2 eingestellt werden und sie sich auf die Entwicklung von HTML 5 konzentrieren. Somit wird HTML 5 der Nachfolger von XHTML 1 sein.
Der grundlegende Unterschied zwischen HTML 5 und XHTML 2 besteht darin, dass HTML 5 abwärtskompatibel ist und versucht, HTML zu erweitern und zu verbessern. Dagegen sollte XHTML 2 eine reine XML-Angelegenheit werden und mit XHTML 1.0 und HTML 4 nichts mehr gemeinsam haben.
Gegenüber früheren HTML-Versionen gibt es mehrere Unterschiede: So werden weitere Elemente hinzugefügt, wodurch auch das semantische Web ein Stück näher kommt. Es gibt zum Beispiel neue Elemente für die Navigation, die Artikel und den Footer. Hierdurch lassen sich die einzelnen Abschnitte genauer kennzeichnen.
Auch das Input-Feld wird verbessert. Durch ein weiteres Attribut kann das Feld genauer definiert werden. Das Input-Feld kann zum Beispiel vom Typ date, url, email, number, color etc. sein. Hierdurch wird der Benutzer bei der Eingabe durch den Browser unterstützt und die syntaktische Richtigkeit der Eingabe wird gleich gewährleistet. Werden die Attribute vom Browser nicht unterstützt, zeigt der Browser wie bisher ein einfaches Eingabefeld an (siehe Abbildung).
Abbildung der unterschiedlichen Input Felder bei Verwendung von Attributen in HTML5..

Neue Attribute in HTML5

Des Weiteren fallen auch bestimmte Elemente weg. Insbesondere Style-Definitionen, die durch CSS erfolgen, werden bei HTML 5 nicht mehr unterstützt. Aber auch Frames wird es in Zukunft nicht mehr geben.
Neu ist auch das Canvas-Element. Durch das Canvas-Element wird eine komplett mit JavaScript programmierbare Malfläche zur Verfügung gestellt. Mit mehreren Funktionen können Bildermanipulationen und Animationen umgesetzt werden. Bei Canvas müssen keine Third-Party-Lösungen vom Benutzer installiert werden. Sie werden von allen Browsern unterstützt. Beim Internet Explorer steht allerdings nur eine Kompatibilitätsschicht zur Verfügung, die aber alle Canvas-Elemente fast perfekt nachbildet. Durch die Canvas-Elemente könnte bei vielen Animationen und Videos auf Flash verzichtet werden.
YoutTube hat bereits einen Beta-Test zur Verfügung gestellt. Der Benutzer kann dabei auf HTML 5 umschalten und die Videos laufen ohne den Flash-Player. Die Umstellung kann hier vorgenommen werden.
Ob das reibungslos funktioniert, bleibt abzuwarten.
Als Fazit kann festgehalten werden, dass HTML 5 der neue Web-Standard werden wird. Wann er jedoch endgültig von der W3C empfohlen wird, steht noch nicht fest.

2 Gedanken zu „HTML 5: Die nächste Generation

  1. Thomas

    Also ich habe HTML 5 bei mir aktiviert. Leider ruckelt das bei mir ein bisschen, obwohl das Video schon komplett geladen ist.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich benutze Safari und MAC OS Leopard

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>